CCAD Konstruktion

Funktionsumfang von CCAD Konstruktion

RG Technologies entwickelt und vertreibt das leistungsstarke CAD-Programm CCAD Konstruktion. CCAD Konstruktion wird seit  Jahren erfolgreich und gewinnbringend in den unterschiedlichsten leder- und textilverarbeitenden Industrien für das Umsetzen von Designs und Erstellen von Modellen eingesetzt. Hauptsächlich sind das die Schuhindustrie, Taschen- und Kleinlederwarenhersteller, die Möbelindustrie, sowie Betriebe, die in der Automotive Industrie tätig sind.

  • Scannen und Importieren von Umrissen und Schablonen
  • Digitalisieren
  • CAD-Funktionen zur Entwicklung und Ausarbeitung der Modelle im Hinblick auf den späteren Zuschnitt
  • Gradieren zur Erstellung der erforderlichen Größen
  • Karton Nesting für die Auslage und den Zuschnitt von Schablonen
  • Export des Modells in verschiedenen Ausgabeformaten
  • Orthopädie Funktion
  • Statistiken

Scannen und Digitalisieren mit CCAD Konstruktion

CCAD Konstruktion bietet die Möglichkeit, Umrisse und Schablonen, die nur auf Papier vorliegen, zu scannen und in einem Arbeitsschritt umzuwandeln und zu importieren. Durch diese innovative Methode ist ein exakteres und schnelleres Arbeiten möglich. Die Anschaffung eines Digitalisertabletts entfällt.  Aus diesen Gründen werden Kosten und die benötigte Zeit für die 2D-Konstruktion eines Modells mit der Digitalisiermethode von RG Technologies reduziert.

CCAD 2D-Konstruktion Scannen

Das Scannen und Digitalisieren erfolgt natürlich unter Berücksichtigung und Einhaltung der in der Industrie vorhandenen Vorschriften für höchste Genauigkeit. Die Vorlagen werden gescannt und automatisch in gängigen Dateiformaten in das CAD System importiert. Die darauf folgenden Schritte unterscheiden sich nach der Art der Vorlage:

  • Schablonen werden in CCAD automatisch vektorisiert und stehen direkt zum Zuschnitt zur Verfügung.
  • Umrisse können nach dem Import am Bildschirm digitalisiert und mit allen Funktionen der 2D-Konstruktion technisch ausgearbeitet werden.

Das Scannen kann auf handelsüblichen A3 Scannern oder bei entsprechender Schablonengröße über sehr leistungsstarke Großformatscanner erfolgen. Für weitere Informationen zu technischen Details nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

CCAD Konstruktion

CCAD Konstruktion bildet die Grundlage für die technische Modellerstellung und Modellausarbeitung. CCAD Konstruktion ist ein sehr umfangreiches und auch innovatives System, das alle erforderlichen Funktionen für die zweidimensionale Umsetzung von Freiformkörpern umfasst. Durch die integrierte Benutzerführung ist die Bedienung in weiter Hinsicht selbsterklärend. Die meisten Arbeitsschritte laufen interaktiv ab. Dies macht das System auch für CAD Neulinge schnell und einfach erlernbar.

Technische Ausarbeitung der Konstruktion

In CCAD wird zunächst das Grundmodell als 2D-Konstruktion direkt am Bildschirm digitalisiert. Nach dem Digitalisieren wird das Modell anhand der vorliegenden Grund- und Modelllinien unter ständiger Berücksichtigung der modellspezifischen und technischen Gegebenheiten ausgearbeitet.

 

Die Ausarbeitung eines Modells kann wie in folgendem Beispiel ablaufen:

Alle erforderlichen Konstruktionselemente wie Buggkanten, Untertritte, Nähte, Futter und Zwischenfutter werden exakt definiert. Anschließend werden in der Konstruktion die Flächen für die verschiedenen Modellbereiche erzeugt. Dies können verschiedene Flächenebenen wie zum Beispiel Obermaterial, Futter, Zwischenfutter und Verstärkungsmaterial sein oder auch nur eine. An den konstruierten Flächen werden Vorzeichnungen und Kerben gesetzt. Flächenecken werden automatisch oder manuell verrundet, Schrägen werden gesetzt, Ösen und Lochungen erzeugt.

 

Die CCAD 2D-Konstruktion lässt auch im konstruktiven Bereich keine Wünsche offen. Alle auf diesem Gebiet wichtigen Funktionen sind im System enthalten. Darüber hinaus enthält CCAD eine Vielzahl von Funktionen, die die Konstruktion der Modelle erheblich erleichtern und die Arbeit weitaus komfortabler machen. Neue Konstruktionen können auch zeitsparend, basierend auf bereits in der 2D-Konstruktion bestehenden Modellen, ausgearbeitet werden. Ebenso hilft eine umfangreiche Bibliothek mit Standardteilen beim Erstellen der Modelle.

Einstellungen in CCAD Konstruktion

Für einen Großteil der konstruktiven Elemente können im System vom Anwender Tabellen angelegt werden, aus welchen diese bei der technischen Modellausarbeitung nur noch geladen werden müssen. Die Arbeit wird dadurch schneller und als Nebeneffekt entsteht auch bei mehreren CAD Anwendern ein einheitliches Bild übergreifend über alle 2D-Konstruktionen.

 

Die für das Schneiden erforderlichen Werkzeugzuordnungen, Schneiderichtungen und Abhebepunkte werden in der CCAD Konstruktion in weitem Maße automatisch im Hintergrund definiert. Dies gilt für das Schneiden von Kartonaufträgen und auch von Serienaufträgen. Möglich wird das durch umfangreiche Voreinstellungen, die bei der Installation von CCAD von RG Technologies im Rahmen der Projektbetreuung in Absprache mit dem Anwender festgelegt und in das System implementiert werden.

Gradieren mit CCAD

CCAD bietet mit dem Gradieren alle erforderlichen Funktionen, die zur schnellen Erstellung einzelner Größen eines Modells erforderlich sind. Alle gängigen Gradiersysteme wie Englisch, Französisch oder Mondopoint sind selbstverständlich mit ihren Werten in einer Bibliothek hinterlegt. Die Steigung in Länge und Breite kann jederzeit in Modellgruppen, aber auch von Modell zu Modell unterschiedlich definiert werden. Optional können vor dem Gradieren Größenkerben gesetzt werden. Nach dem Gradieren besteht weiterhin die Möglichkeit in jedes einzelne Bild gesondert einzugreifen.

 

CCAD umfasst die folgenden Gradiervorschriften:

  • Normalgradierung
  • Zentral- /Gruppengradierung
  • Zentralgradierung für Stiefel
  • Zwei verschiedene Ausgleichsgradierungen
  • Translationsgradierung
  • Rotationsgradierung
  • Gradierung für individuelle Maßpaare

Beim Gradieren wird mit der Definition des Gradiersystems begonnen. Die Längen- und Weitenstufung wird festgelegt. Dann werden die Längenachse, die Weitenachse und der Zentralpunkt, von dem die Gradierung ausgeht, gesetzt. Das Modell wird zunächst normal gradiert, so dass eine lineare Größensteigung in Länge und Breite vorliegt. Mit Hilfe der Zentralgradierung können zuvor definierte Bereiche in Größengruppen zusammengefasst werden. Dies ist sinnvoll zur Kostenreduktion beim Einsatz von Stanzmessern. Bei Bedarf kann zusätzlich eine Rotations- oder Translationsgradierung gesetzt werden. Die verschiedenen Gradiervorschriften werden mit Ausgleichsgradierungen verbunden, um einen harmonischen Übergang zu gewährleisten. Nach dem Gradieren können die Flächen zur Kontrolle des Ergebnisses aufeinander gestoßen und in den vorliegenden Größen einzeln oder kombiniert dargestellt werden. Nach dem Speichern der Gradierung stehen die Flächen unmittelbar zur Weiterverarbeitung, beispielsweise zum Zuschnitt zur Verfügung.

CCAD Orthopädie

Der CCAD Orthopädie Bereich unterstützt beim Konstruieren von orthopädischen Modellen. Die linke und die rechte Seite des Schuhs werden getrennt voneinander bearbeitet, durchlaufen den Produktionsprozess aber immer gemeinsam. Leistenkopien des Patienten können auf ein beliebiges Modell aus einer Bibliothek von Grundmodellen projiziert werden. Das Modell passt sich der Leistenkopie unter Beibehaltung der modellspezifischen Designs an. Der Anwender muss im Anschluss daran wenig bis nicht nacharbeiten. CCAD Orthopädie ermöglicht das schnelle Erstellen orthopädischer Modelle. Die Anforderungen an eine exakte Passform der orthopädischen Modells werden selbstverständlich in vollem Umfang erfüllt.

Nesting von Schablonen mit CCAD

Das CCAD Schablonen Nesting bietet die Möglichkeit, die in der 2D-Konstruktion erzeugten oder auch importierte Flächen automatisch auszulegen und zu schneiden. Die Auslage erfolgt am Bildschirm unter Berücksichtigung der nutzbaren Größe des zugrunde liegenden Schnittmaterials.

Vor dem Nesting kann individuell über die Beschriftung der Schablonen entschieden werden. Die Schablonen können in beliebiger Reihenfolge mit dem Namen der Datei, Flächenbezeichnung, Datum, Größe, Flächenumfang und Flächeninhalt sowie beliebigen Zusatztexten beschriftet werden. Nach der Auswahl der Flächen können diese direkt ausgelegt und zugeschnitten werden. Abhängig von der Quantität kann der erzeugte Auftrag über das Zuschnittsystem CCUT auf den von RG Technologies empfohlenen Schneidetischen von bullmer, dem Buddy oder Plotter Technology geschnitten werden. Selbstverständlich sind die Zuschnittdateien auch mit Tischen anderer Hersteller kompatibel.

 

Ein ausgelegtes Bild kann bei Bedarf in verschiedenen Formaten exportiert und im Anschluss an Fremdfertiger versendet werden.

 

RG Technologies bietet für Betriebe mit größerer Stückzahl den Programmbaustein Pattern Maker. Mit dieser Software können Nestfiles verwaltet und zu einem beliebigen Zeitpunkt auch kombiniert miteinander zugeschnitten werden.

 

Das Nesting für Schablonen mit angeschlossenem Zuschnitt ermöglicht dem Anwender auf direkte und schnelle Art Musterschablonen zur Kontrolle der Konstruktionen zu erstellen. Eventuell erforderliche Änderungen können unmittelbar ohne Zeitverlust realisiert werden.

Statistisches Controlling in CCAD Konstruktion

Das Informationssystem im CCAD Konstruktionsmodul beinhaltet eine Vielzahl von umfassenden und äußerst aussagekräftigen Statistiken, die im Rahmen der 2D-Konstruktion anfallen. Dies können Informationen über Flächenparameter wie Flächenumfang und Flächeninhalt sein, die Anzahl und Art der Flächen oder Nutzungsgrade und Anwenderperformance. Es liegen zu jeder Datei Informationen über den Bearbeitungsstatus vor. Diese beinhalten wann die Datei erzeugt, gespeichert, geladen und freigegeben wurde. Der Zeitpunkt des Versands an weitere Standorte und der Bearbeiter werden ebenfalls ausgegeben. Die Speicherrechte der Dateien können bei Bedarf verschickt und gewechselt werden. Verknüpfungen von Dateien untereinander, durch gemeinsame Verwendung einzelner Flächen, Standardteilen oder Baugruppen werden ebenfalls detailliert dargestellt.

 

Informationen, die weit darüber hinaus gehen und noch detaillierter sind, bietet die CCAD Prozesssteuerung. Diese bietet Ihnen den lückenlosen Überblick über den Stand der Herstellung Ihrer Modelle im Produktionsprozesses.